Voneinander und miteinander lernen

Juli 2012

Ein Rückblick auf die erste Fachtagung am 25. und 26. Oktober in Wiesbaden

In der Rückschau auf die überaus erfolgreiche Fachtagung der Rainworks-Allianz fällt mir ein Wort von David Livingstone ein, der sagte: „Ich bin bereit überall hinzugehen, wenn es nur vorwärts geht!“

Das Motto der Tagung „Voneinander und miteinander lernen“ wurde von allen Tagungsteilnehmern über die Dauer der Tagung gelebt, was zeigt, dass Rainworks dieser Schritt nach vorne eindeutig gelungen ist. Hier keimt etwas Besonderes - der kleine symbolische Keimling im Rainworks Logo beginnt sich zu entwickeln.

Fachtagung RückblickDie Summe der Fachgespräche während und nach den durchweg erstklassigen Vorträgen war beindruckend. Das vom Veranstalter gewählte Konzept mit einer Mischung aus Vorträgen und praktischen Vorführungen entsprach den Erwartungen der Teilnehmer und macht Lust auf mehr. Die Anwesenheit von Teilnehmern aus den USA, Holland, Ungarn und Polen trug ohne Zweifel zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Es gab keine Höhepunkte im herkömmlichen Sinne, weil alle Referenten sich mit ihren Vorträgen auf höchstem Niveau bewegten und wertneutrale Anwendungsinformationen konsequent in den Vordergrund ihrer jeweiligen Präsentation stellten.

Die von Alex Paleewong von der Firma in-lite kreierte menschliche Lichterkette war ein perfektes Beispiel dafür, wie System-Präsentationen für jedermann leicht verständlich und nachhaltig aufgebaut werden können. Den Teilnehmern der Lichterkette werden sicher die Einfachheit der Installation und deren enorme Wirkung in Erinnerung bleiben.

Dipl.-Ing. Andreas Thon von der Firma LGRain glänzte zum einen mit seinen Ausführungen zum Thema „Fachgerechte Planung von Bewässerungssystemen“ und zum anderen mit seinem Wasserlabor, das großen Anklang bei den Teilnehmern fand.

Fachtagung RückblickBeindruckend war auch die fachkompetente Darstellung von Herrn Carsten van Heese aus Berlin, der sich dem Thema „Wasser – Herausforderung in der Beregnung“ widmete. Hier gab es kein Wischiwaschi - klare Worte zu den derzeit anwendbaren Gesetzen und Regelwerken bezüglich des Themas Wasser waren angesagt. Dieses Thema wird die Industrie dauerhaft beschäftigen und wir sollten alles tun, um „den Ast, auf dem wir sitzen“ nicht abzusägen.

In meiner Eingangsrede sprach ich unter anderem über die Bildung von Netzwerken und strategischen Partnerschaften, die von vitaler Bedeutung für die dauerhafte Durchsetzung der Rainworks-Strategie sind. Die Tür zu einer solchen Partnerschaft steht für jede Firma und Organisation offen, die sich mit den bestehenden und kommenden Herausforderungen für unsere Industrie auseinandersetzt. Gemeinsam bewegen wir mehr!

Rainworks wird weiterhin den Dialog mit all jenen intensivieren, die diese Notwendigkeit erkannt haben und sich den Herausforderungen in vollem Umfang stellen.

Fachtagung RückblickBob Finnegan von K-Rain stellte eindrucksvoll die Produkte seines Hauses vor. Es fiel auf, dass diese Produkte vielfach Eigenschaften besitzen, die insbesondere für Installateure, Planer und Händler interessant sind, da Planung, Installation und Lagerhaltung vereinfacht werden können. Fazit: Neue Produkte in unserem Markt, die erheblichen Kundennutzen offerieren.

Dipl.-Ing. Henning Heidorn, Vertriebsleiter Pumpentechnik bei GWE pumpenboese, ließ bei seinem Spezialthema keine Fragen offen. Von der selbstansaugenden Gartenpumpe über Kreiselpumpen und Unterwasser-Motorpumpen für komplexe Anlagen bis hin zu den solarbetriebenen Produkten des Hauses wurde dem Publikum die gesamte Bandbreite der modernen Pumpentechnik vorgestellt.

Sehr wertvoll waren auch die Ausführungen von Herrn Dipl. Wirtschafts-Ing. Jan C. Lühr, der seinen Vortrag einem wichtigen Thema seines Hauses widmete: der landwirtschaftlichen Beregnung und damit auch der Herausforderung der auskömmlichen Nahrungsversorgung für die Zukunft.

Fachtagung RückblickMit Markus Hertner von der Firma Perrot Regnerbau Calw konnte der Veranstalter einen Spezialisten für den Bereich Sportrasen und Industrieberegnung gewinnen, der insbesondere auch Fragen im Hinblick auf die Beregnung von Kunstrasen-Sportanlagen beantworten konnte. Es war interessant festzustellen, wie sich das Haus Perrot als deutscher Hersteller von Bewässerungssystemen durch den Fokus auf das eigene Produkt-Portfolio zu einer der führenden Firmen in der Sportrasenberegnung entwickelt hat. Offensichtlich funktioniert der Standort Deutschland für Firmen mit einem klaren und nachhaltigen Konzept auch in der Beregnungstechnik. Perrot - ein signifikantes Beispiel für eine erfolgreiche Positionierung im „roten bzw. blauen Ozean“ mit einer hochinteressanten Geschäftsphilosophie, über die ich in einer der kommenden Spotlight Kolumnen schreiben werde.

Fachtagung RückblickDie Arbeitsstationen der teilnehmenden Firmen eröffneten den Teilnehmern der Tagung die Möglichkeit, sich praktisch mit den verschiedenen Produkten und Verfahren der beteiligten Firmen vertraut zu machen. Besonders großes Interesse wurde dabei der breiten Produktpalette im Bereich „Mikrobewässerung“ und auch der neuen Internet-Steuerung „Ventis“ der Rainworks Partnerfirma Gerhardt GmbH entgegengebracht.

Die Moderation der Tagung war für mich zunächst eine Herausforderung, die dann sehr bald der puren Freude wich – das uneingeschränkte Interesse der Teilnehmer machte den Erfolg aus!

Speziellen Dank möchte ich an dieser Stelle an das Team von Herrn Roger Baummeister vom Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e.V. richten. Unsere Gastgeber haben alles getan, dass wir uns wohlfühlen konnten - wir kommen sehr gerne wieder!

Nun, vor uns steht die IA-Show in Orlando, die EIMA in Bologna und nicht zuletzt auch die Tagung der „fbr“ in Frankfurt, die weitere Impulse für den sorgfältigen Umgang mit dem Lebensmittel Wasser setzen wird. Ich wünsche meinen Lesern einen erfolgreichen Saisonabschluss 2012!

 

Ihr Rolf Krüger

Unsere strategischen Partner: